Lothar Wolleh war ein deutscher Fotograf.
Berlin, Deutschland 1930 - 1979 London, England.

Sammlung

Design und Haltung – Danilo Silvestrins „Apollo 12“

Danilo Silvestrin
  • Autor Antoon Melissen
  • Zeit 1969

Ein Sessel aus der früheren Sammlung der Familie Wolleh wirkt wie eine wahre Zeitkapsel. Danilo Silvestrin’s revolutionäres Design aus Plexiglas und silberfarbigen Polstern von 1969 bezeugt Wolleh’s Interesse an zeitgenössischem Design und seine Einbindung in das Wirken der internationalen Avantgarde in den 1960ern. 

Der 1942 in Italien geborene Designer Danilo Silvestrin war ein enger Freund des Düsseldorfer Künstlers Günther Uecker. 1967 schufen sie gemeinsam mit dem Filmemacher Lutz Mommartz und dem Künstler Ferdinand Kriwet ein ausgefeiltes Design für den Nachtklub Creamcheese in Düsseldorf. Lothar Wolleh lernte Silvestrin vermutlich durch seine Verbindung zu Uecker und Kriwet kennen.

Es war eine naheliegende Anspielung als Der Stern Silvestrin’s Design als ‘ein Apollo 12 für den Hausgebrauch’ bezeichnete, und dabei ein Foto des Plexiglassessels aus Wollehs Wohnung zeigte.

Lothar Wollehs Appartement, 1969 mit Danilo Silvestrins Sessel. Im Hintergrund Karin Wolleh.
Lothar Wollehs Appartement, 1969 mit Danilo Silvestrins Sessel. Im Hintergrund Karin Wolleh.

Raumfahrt und die Versprechen des Unbekannten regten die Vorstellungskraft vieler zeitgenössischer Künstler und Designer an. 1965 fotografierte Lothar Wolleh die vor einer unendlichen Struktur einer durchlöcherten Leinwand ausgestreckten Hände von Lucio Fontana. Begriffe wie Raum und Unendlichkeit waren für Fontana maßgebend und der Titel seines frühen Katalogs, zu dem Lothar Wolleh beitrug, spricht für sich: colección nueva órbita, die ‘neue Sammlung aus der Umlaufbahn’.

Ein ausgeprägtes ästhetisches Empfinden

Die nächste große Sache

Wolleh war eine in der rheinischen Kunstszene bekannte Person mit einem visionären Ansatz zur Präsentation von Kunst – und Silvestrin’s Design passte perfekt dazu. Wolleh „zeigte“ nicht einfach Kunstwerke der von ihm portraitierten Künstler, er „verkaufte“ mit seinem avantgardistischen Düsseldorfer Penthouse, ausgestattet mit einzelnen Designerstücken und „museumsgroßen“ Arbeiten seiner Künstlerfreunde, einen Lifestyle. Lothar Wolleh hatte einen starken Sinn für Ästhetik, er war am Puls der Zeit und hatte einen untrüglichen Instinkt für das, was ‘the next big thing’ werden würde.